×

Hinweis

Fehlende Zugriffsrechte - Datei 'http:/asg-g.de/images/Schuljahr2013/AG_Angebot/Schach_AG.jpg'

Fehlende Zugriffsrechte - Datei 'http:/asg-g.de/images/joomgallery/originals/ag_bilder_5/schach1_20131006_1674321451.jpg'

 

Eintägige Exkursion im Rahmen des Frankreichaustausches am 12.05.2022 mit 44 Franzosen der 6. und 7. Klasse des Collège Victor Hugo in Colmar und ihren 35 Briefpartnern der Klassenstufe 6 des ASG (+ 13 Lateinschülern des ASG, die auch am Programm teilnahmen).

 

Der Austausch besteht seit dem Schuljahr 2021/22, es werden regelmäßig Briefe geschrieben und mit kleinen Videos das Schulgebäude vorgestellt und nun war der Tag gekommen, sich persönlich kennenzulernen. Begleitet wurde der erlebnisreiche Ausflug von drei französischen Lehrkräften (darunter die dortige Deutschlehrerin Frau Beyrle) und Frau Magschok, Frau Siebert, Frau Rauffmann und Herr Arimont vom ASG. (Mag)

 

 

Bericht von Giulia, Robyn und Lara aus Klasse 6a

 

Am 12. Mai um ca. 10 Uhr kamen die Franzosen. Wir hatten einen tollen Tag. Es hat sehr viel Spaß gemacht.

Wir sind um 9 Uhr mit dem Bus nach Baden-Baden gefahren. Dieser Bus war sehr voll. In Baden-Baden angekommen, haben wir auf die Franzosen gewartet. Die Lateiner, die auch mit dabei waren, haben ein Museum besichtigt und durften danach noch machen, was sie wollten. Währenddessen haben die Franzosen und die deutschen Kinder vom ASG eine Rallye durch Baden-Baden gemacht. Nach der Rallye sind wir mit der Bergbahn auf den Merkur gefahren. Dort haben wir dann gepicknickt. Auf dem Merkur gab es auch einen großen Turm, auf den man auch hochgehen konnte. Wir sind nicht mit der Bergbahn und dem Bus zurück zum Gymnasium gefahren, sondern wir sind gelaufen. Es war sehr schön, aber auch sehr warm. Zurück am Gymnasium gab es dann noch Getränke und Kuchen. Es gab alles mögliche an Kuchensorten. Nach dem Kuchenessen gab es noch die Preisverleihung der Rallye und dann mussten die Franzosen leider schon zurückfahren.

Wir hatten einen super tollen Tag. Vielleicht gibt es ja ich bald noch ein Wiedersehen?

 

 

 

Innherhalb des Schulsozialcurriculums bietet das ASG für die 8. Klassen einen dreistündigen Workhop zum Thema „Illegale Drogen“ an.

Die diplomierte Medizin- und Sozialpädagogin Veronika Bischof vermittelt durch dieses Projekt Wissen zu verschiedenen illegalen Drogen, deren Wirkungsweise, spricht über die kurz- und langfristigen Folgen des Drogenkonsums, betrachtet dabei auch die Suchtentstehung, informiert über Hilfsangebote und gesetzliche Grundlagen in Bezug auf Rauschmittelkonsum und – erwerb.

Jugendliche sollen für ihr eigenes Verhalten sensibilisiert werden und dieses reflektieren, um dabei Gefährdungen durch übermäßigen Konsum, sowie Risiken für den eigenen Umgang mit Suchtmitteln erkennen zu können. Im Weiteren stehen die Suchtentwicklung und die Kennzeichen einer Sucht im Fokus. Zielführend ist hierbei auch die Gruppierung in legale und illegale Suchtmittel, Stoffe, Verhaltensweisen und Wirkung der Stoffe (aufputschend, beruhigend oder halluzinogen). Da Cannabis als interessante illegale Droge unter Jugendlichen gilt,wird in einer Gesprächsrunde gezielt auf Fragen der Schülerinnen und Schüler eingegangen, sowie eine Stoffkunde zur  Cannabis-Pflanze und deren Wirkung besprochen.     

Begleitetend dazu bietet die „Murgtalprävention“ in Zusammenarbeit mit der Polizei am ASG einen themenbezogenen Elternabend an.

Lange Anreise - intensive Rennminuten - glückliches Ende - Nudeln und Pokal

 

 

Nach zwei Jahren coronabedingter Pause, startete am 06. Mai in Münsingen auf der schwäbischen Alb in 700 m Höhe und recht rauem Frühlingswetter der Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ (Regierungsbezirks- und Landesfinale) im Mountainbike-Sport.

Das Goethe-Gymnasium Gaggenau (GGG) und das Albert-Schweitzer Gymnasium Gernsbach (ASG) boten jeweils eine Mannschaft auf, um hier sportlich Akzente zu setzen. Nach gemeinsamer, weiter Anreise mit Lehrer Uwe Noll (GGG), Swen Löbbicke (ASG) und Elternbetreuer Thomas Glauner (RMSV - Langenbrand) gingen beide Teams beim Regionalentscheid an den Start. Das Rennen wurde im Staffelmodus ausgetragen, indem jeder Fahrer schnellstmöglich die 1,4 km lange Runde für sein Team absolvieren musste. Nach den letzten Coronamonaten war der Rundkurs durchaus sportlich, herausfordernd und ungewohnt für die Fahrer beider Schulen.

Für das Goethe waren am Start: Nina Hornung, Marius Klein, Eliah Wunsch und Kilian Merkel und für das ASG waren die Fahrer Stefan Glauner, Valentin Bauer, Moritz Mungenast und Tim Sieverding aufgestellt. Nach absolvierter Renndistanz stand für das Goethe ein erster Platz und für das ASG Platz zwei auf der Ergebnisliste im Regionalentscheid.

Im erweiterten Starterfeld des Landeswettbewerbs Baden-Württemberg gingen die Teams am Nachmittag ein zweites Mal an den Start. Im Modus 30-Minuten-Zeitfahren gingen nun die FahrerInnen des GGG und des ASG, abermals mit guten Vorsätzen, in die Fahrerbox. Jedes Teammitglied musste den abgesteckten Bikepark-Parcours nun mindestens drei Mal durchfahren. Im Ziel angekommen, bestätigte auch das Zeitmessgerät die souveräne sportliche Leistung der Teams. Auf dem Ergebnistableau standen Platz 9 für das Goethe und Platz 10 für das ASG, also zwei Platzierungen im Top10-Bereich. Der Sponsor des Events, Alb-Gold-Nudeln, stiftete jedem erfolgreichen Fahrer eine „Nudel-Kostprobe“, so dass am Abend die leeren Kohlehydratspeicher wieder gefüllt werden konnten.

Wir gratulieren beiden MTB-Teams und freuen uns schon jetzt auf das nächste Jahr mit neuen Meisterschaften.

 

Liebe Schülerinnen und Schüler des ASG,

das aktuelle Schuljahr ist inzwischen einige Monate alt und wie jedes Jahr hat die SMV auch dieses Jahr einige Projekte angepackt, umgesetzt oder plant diese noch. Leider ist es so, dass einige Schüler kaum oder eher wenig davon mitbekommen.

Um das zu ändern, gibt die SMV von immer mal wieder einen kleinen Newsletter heraus, mit welchem ihr schnell und einfach nachvollziehen könnt, was in den letzten Monaten geleistet wurde oder geplant wird.

Hier eine kurze Zusammenfassung der aktuellen Projekte, unterteilt in die verschiedenen Gruppen der SMV:

ASGreen:

Pfandflaschenprojekt – Auch in diesem Jahr betreibt die ASGreen das Pfandflaschenprojekt. In die Pfandflaschen-Kisten neben dem Mensabestellautomaten und neben dem Desinfektionsspender beim Nebeneingang könnt ihr jederzeit eure Pfandflaschen einwerfen. Der Erlös wird am Ende des Jahres gespendet.

ASG-Wasserflaschenprojekt – Bei dem neuen "ASG-Wasserflaschen" Projekt, geht es darum, Schülern, die ihre Wasserflasche daheim vergessen haben, eine auszuleihen. Solltet ihr eure Flasche einmal vergessen haben, könnt ihr jeden Tag in der Pause zum Lehrerzimmer kommen. Dort einfach einen Lehrer um eine Wasserflasche bitten, 2 € Pfand zahlen und die Flasche dann bei der Flaschenrückgabe (alle zwei Wochen im Lichthof) zurückgeben. Dabei bekommt ihr die 2 € wieder zurück.

Umweltfreundliches Kopierpapier - Die ASGreen will erwirken, dass an unserer Schule bald nur noch recyceltes Kopierpapier benutzt wird. Dies hat kaum Nachteile für uns Schüler oder die Lehrer, denn das recycelte Papier ist kaum von umweltschädlicherem Papier zu entscheiden.

Waldklassenzimmer – Die ASGreen plant auch, sich an der Instandhaltung des Waldklassenzimmers zu beteiligen.

Veranstaltungsgruppe:

Veranstaltungen – Wie auch schon der Gamingabend zuvor, fand auch der Casinoabend gestern top vorbereitet und mit Spaß für die Anwesenden statt. Die Veranstaltungsgruppe hat bewiesen, dass man auch in den jetzigen Zeiten, mit einem guten Hygienekonzept und guter Planung, Veranstaltungen umsetzten kann. Die nächste Veranstaltung wird der Schulball am 13.05. sein, zu welchem noch weitere Informationen folgen werden.

SLEG (Schülerlebenserleichterungsgruppe): Schulmöbel – Die SLEG hat dieses Jahr die Beschaffung neuer Schulmöbel vollenden können. Dank der Spenden des Fördervereins, der Volksbank Rastatt Baden-Baden und der SMV können die Schulmöbel nun,

wie schon von Frau Moll beschrieben, nun von allen hoffentlich viele Jahre lang benutzt werden.

Briefkasten – Der SLEG ist aufgefallen, dass der SMV-Briefkasten ziemlich langweilig aussieht, dieser wird in den kommenden Wochen künstlerisch aufgewertet werden.

Sonstiges: Getränkeautomat – Am Anfang des Jahres versprach ich, den Getränkeautomaten, der leider seit einiges Zeit außer Betrieb ist, wieder in Betrieb zu nehmen und damit wieder Getränke für jeden anbieten zu können. Bedauerlicherweise besteht keine Aussicht darauf, den alten Getränkeautomaten wieder in Betrieb nehmen zu können: Die beteiligten Personen sehen sich nicht mehr in der Lage, den Automaten weiter betreiben zu können.

Stattdessen habe ich mich mit einer Firma in Verbindung gesetzt und ein Angebot für einen neuen Getränkeautomaten eingeholt. Bevor ein Vertrag geschlossen werden kann, muss natürlich die Erlaubnis der Schulleitung eingeholt und ausgewählt werden, welche Getränke wir zukünftig in einem solchen Getränkeautomaten haben wollen. Eine Schülerbefragung zu diesem Thema wird nach den Ferien durch die Klassensprecher erfolgen.

Pavillon – Auch war/ist es ein Ärgernis, dass die Bänke unter dem Pavillon verschwunden sind. Inzwischen wurde eine Lösung gefunden. Die Bänke unter dem Pavillon sowie der Pavillon werden voraussichtlich instandgesetzt werden und dann im Laufe dieses Jahres wieder in altem Glanz für euch zur Verfügung stehen.

Ich hoffe, ihr habt nun einen Überblick darüber, was die SMV dieses Jahr getan/geplant hat und seit genauso gespannt wie wir!

Viele Grüße und schöne Ferien,

Ryan Chalak, Schülersprecher

 Exkursion zur Ausstellung von Antony Gormley (Abiturthema 2023) am 07.04.2022

 

Unsere Exkursion zur Ausstellung von Antony Gormley begann um 11:00 Uhr am Bahnhof in Gernsbach mit dem Verschwinden einer Mitschülerin, die in die falsche Bahn eingestiegen war. Glücklicherweise fand sie schnell wieder zu uns und wir konnten so unsere lange Reise nach Sindelfingen antreten. Dort wurden wir erstmal von Sturmböhen begrüßt, die uns den Fußweg beinahe unmöglich machten. Als wir endlich in der Ausstellung angekommen waren, konnten wir nicht nur die zahlreichen Kunstwerke Antony Gormleys sehen, sondern auch eine sehr kunstinteressierte ältere Dame, die sich unserer Tour, geführt von Herrn Stilling, angeschlossen hatte. Wir hatten das Glück uns eine Vorlesung anhören zu dürfen, sowie die ausgestellten Werke von Antony Gormley im Original und aus nächster Nähe betrachten zu können. Ein Highlight der Ausstellung war ein Raum, in dem man selbst zeichnen durfte und die Bilder an einer Wand zurücklassen konnte. Nach unserem Besuch der Ausstellung und einer großen Snackpause am Bahnhof kamen wir schließlich wieder um 21 Uhr in Gernsbach an und beendeten unsere Exkursion mit vielen neuen Eindrücken.

Jenny Hazel und Cassandra Traub

 

 

 

 

 

(Die) Die Schüler der 9. Klassen beschäftigen sich im Rahmen der Unterrichtseinheit "Ökologie" gerade mit der Frage, wie wir mit den Ressourcen unserer Erde umgehen. Aktuelle Ereignisse zeigen, dass sich nicht nur Politiker mit der Frage der Erschließung, Verteilung und Haushalt von Ressourcen beschäftigen müssen, da diese Fragen direkte Auswirkungen auf den Alltag jedes Einzelnen haben.
Im Rahmen des Stand-By-Projektes konnten unsere Schüler hierzu 3 Unterrichtsstunden lang mit den beiden Experten Ramona Seilnacht und Kevin Schad von der Energieagentur Mittelbaden diskutieren.
Wofür braucht man überhaupt Energie, welche Energien nutzen wir in Deutschland zur Zeit (erneuerbar, fossil), wie stehen wir im internationalen Vergleich da? Wie kann man möglichst umweltschonend Energie bereitstellen und nutzen? Und was kann man konkret tun, um Energie einzusparen?
Was passiert, wenn wir immer mehr Energie nutzen und dabei CO2 ausstoßen, wurde am Beispiel des Treibhauseffektes und des Klimawandels erklärt. Am
Beispiel des Abschmelzens der Polkappen durch den Klimawandel wurde gezeigt, welch große Auswirkungen der steigende Meeresspiegel
haben wird. Arme Länder werden überflutet, sollten sie unter dem Meeresspiegel liegen, und reiche Länder müssen für viel Geld Mauern und
Dämme bauen, um das Wasser zurückzuhalten. Bangladesh und die Fiji-Inseln liegen dann unter dem Meeresspiegel, sowie weite Teile der Niederlande und die deutschen Küstengebiete (Hamburg, Bremen).
In einem Selbstexperiment, konnten die Schüler schließlich ihren eigenen CO2-Fußabdruck ermitteln, und das Ergebnis überraschte nur die Wenigsten: Mit unserem aktuellen System des Konsums bräuchten die Deutschen im Durchschnitt 3 Erden, um ihren Energiehunger zu stillen. Wir haben jedoch nur die eine. 

 

 

 

 

 

 

 

Zwischendrin mal etwas chillen, eine Gruppenarbeit im Lichthof sitzend erledigen, einen Mittagssnack mit den Freunden der Klasse bequem genießen. All das ist ab sofort am ASG möglich.

Vor genau vier Jahren gab es am ASG in Gernsbach, eine SMV geleitete Umfrage wie das Schulleben angenehmer gestaltet werden kann. Viel Zuspruch gewann der Vorschlag der SMV für bequeme Sitzmöbel im Schulhaus.

Nach vier langen Jahren und umfangreichen Vorarbeiten der Schüler Niklas Naumann, Ella Braun und anderen, gelang es nun Vincent Brüstle in enger Absprache mit Schulleiter Herrn Beil und in Zusammenarbeit mit den Verbindungslehrern Frau Moll und Herrn Bartl schlussendlich, die bequemen (Polster)Sitzmöbel zu bestellen und anzuschaffen.

In diesem Zusammenhang möchte sich die SMV auch bei den Sponsoren bedanken, ohne die dieses Projekt finanziell nicht umsetzbar gewesen wäre: Ein großes Dankeschön geht dabei an…

 

Förderverein Willkommen
den Förderverein des ASG, die Volksbank Baden-Baden Rastatt und  die SMV für die Spenden!

 

Die Sitzmöbel werden im Lichthof vor dem Fachraum Geografie und im ersten Stock auf der Galerie stehen.

 

Vielen Dank!

Für die SMV-SLEG-Gruppe Vincent Brüstle, 10a

 

 

 

Das Fahrrad Projekt der 6a unter der Leitung von Frau Magschok, dient dem Klimaschutz. Die 6a wird in den nächsten Monaten ihre mit dem Fahrrad gefahrenen Kilometer messen, um möglichst viel CO2 einzusparen.

 Hier gibt es schon ein paar Bilder von der Auftaktveranstaltung zur Radsicherheit auf dem ASG-Schulhof. Viel Spaß und Erfolg beim Kilometersammeln.

1. Woche: 175km

2. Woche: 565km

3. Woche: 268km

...Woche: Gesamt 2122 gefahrene Kilometer

Hier geht es zur offiziellen VCD-Homepage

 

 

Hier finden Sie uns...

Otto-Hahn-Straße 4, 

76593 Gernsbach

Tel: 07224/9919910
Email: info@gymnasium-gernsbach.de

Impressum

ASG Gernsbach Schulleitung OStD Stefan Beil 76593 Gernsbach Otto-Hahn-Str. 4 Baden-Württemberg - Deutschland Telefon: 07224/99199-10 Fax: : 07224/99199-30 E-Mail : info@gymnasium-gernsbach.de

Hier gehts zum Kontakt
© 2022 ASG Gernsbach. All Rights Reserved.

Suche